Montag, 20. März 2017

*Rezension* Renée Ahdieh - Zorn und Morgenröte

https://www.amazon.de/Zorn-Morgenr%C3%B6te-Ren%C3%A9e-Ahdieh/dp/3846600202/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1489599326&sr=8-1&keywords=zorn+und+morgenr%C3%B6te
Reihe: The Wrath and the Dawn Bd.1
Verlag: Bastei one
Seitenzahl: 397 Seiten
Erscheinungsdatum: 12. Februar 2016
Originaltitel: The Wrath and the Dawn

Inhalt:
Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ...
Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...


Rezension:
Zorn und Morgenröte lag seit seinem Erscheinen auf meiner Wuli und sobald ich es endlich hatte, musste ich es sofort lesen. Eine interessant klingende Geschichte und ein wunderschönes Cover. Ich konnte einfach nicht warten, da ich auch nur gutes gehört hatte und hatte dann natürlich auch meine Erwartungen an die Geschichte, die anfangs nicht erfüllt wurden.
Ich hatte zu Beginn große Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden und überhaupt zu verstehen was vor sich ging. Ich konnte keinen Bezug zu Shahrzad aufbauen und auch der Rest der Geschichte konnte mich anfangs überhaupt nicht mitreißen.
Nach ein paar Kapiteln änderte es sich und ich habe endlich in die Geschichte hineingefunden. Es wurde immer spannender und interessanter. Ich fing an mitzufiebern und konnte das Buch dann doch noch kaum aus der Hand legen.
Shahrzad war kein leichter Charakter, denn ich konnte ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen. Woher nimmt Shahrzad die Sicherheit die erste Nacht zu überleben? Sie war mir zu selbstsicher und auch die Gefühle, die sie plötzlich für Chalid entwickelte, habe ich nicht ganz verstanden. Wie konnte sie anfangen jemanden zu lieben, der so viele junge Frauen getötet hat und dazu auch noch ihre beste Freundin? Denn darum ging es von Anfang an: Sie wird die neue Braut, sie rächt Shavi und doch wirft sie relativ plötzlich ihr Vorsätze weg und warum? Sie weiß immer noch nicht, warum all diese Frauen sterben mussten und eigentlich müsste sie Chalid immer noch für ein Monster halten. Auch die Gefühle, die er sofort für sie hatte, verstand ich nicht und ich habe wirklich versucht zu erkennen, was an Shahrzad so besonders, so anders war.
Insgesamt hat es die Geschichte schon geschafft mich zu fesseln und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, doch es gab einiges was ich nicht ganz nachvollziehen konnte und auch der Stark war schwierig.
Ich war ziemlich froh, dass es einen Glossar gab, denn sonst wäre ich bei einigen Begriffen wohl mit Fragezeichen über meinem Kopf zurückgeblieben. Effendi, Sayyidi, Sahib ... All die Dinge machten für mich keinen Sinn, bis ich das Glossar entdeckte und dann ungefähr wusste, was was bedeutet.


3 von 5 Schmetterlinge für eine Geschichte aus 1001 Nacht

1 Kommentar:

  1. Hey,

    deine Rezension gefällt mir gut und bei einigen Kritikpunkten geht es mir genauso.
    Aktuell findet bei mir ein Gewinnspiel statt, vielleicht magst du ja vorbei schauen: Gewinnspiel

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen