Donnerstag, 9. Februar 2017

*Rezension* Sandra Regnier - Die Nacht der Lilie

https://www.amazon.de/Die-Lilien-Reihe-Band-Nacht-Lilie-ebook/dp/B010V4JPJQ/ref=pd_sim_351_1?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=Q6DFAFYM46PGQK6HWEW4
Reihe: Die Lilien Reihe Bd.2
Verlag: impress
Seitenzahl: 306 Seiten
Erscheinungsdatum: 6. August 2015

Inhalt:
Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvan ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden. Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt. Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde …

Rezension:
Julia ist im ersten Band ungewollt im 17. Jahrhundert gelandet und lebt seitdem am Versailler Hof als Mündel des Sonnenkönigs. Sie steht außerdem unter dem Schutz von Etienne, dem Grafen von Montsauvan und wird sogar mit ihm verheiratet. Sie sucht immer noch einen Weg zurück in ihre Zeit, doch jeden Tag wird es schwerer, denn sie empfindet immer mehr für den Grafen.
Der Schreibstil war fesselnd und spannend und ich hatte kein Problem in die Geschichte hineinzufinden. Es wurde nie langweilig und romantische Teil wurde seit dem ersten Teil weiter ausgebaut, was mir wirklich gut gefallen hat. Auch die Charaktere waren mir weitestgehend sympathisch
Aber, ja es kommt ein aber... Das Ende und die Auflösung hat mich schon ziemlich gestört und dadurch gefiel mir die Geschichte weniger. Ich war komplett von der Geschichte fasziniert und fand ihn eigentlich schon besser als den ersten Teil und dann kam das Ende. Es wurden für mich einfach nicht alle offenen Fragen geklärt. Das Ende fand ich etwas zu verwirrend und es blieben zu viele Fragen offen. Das Ende war für mich zu glatt und hat mir an der Geschichte am wenigsten gefallen. Ich hatte auf mehr gehofft und da waren für mich auch zu viele Logikfehler.

Und ab hier wird gespoilert, weil ich sonst nicht sagen kann, was genau mich gestört hat. War es jetzt ein Traum oder eine Reise in die Vergangenheit? Was hat das Gemälde zu bedeuten? Und warum ist 'Etienne' weiterhin ein Teil des geteilten Komatraumes/Vergangenheitsszenario, wenn er doch schon vorher aufgewacht ist? Abgesehen davon gab es noch mehr Sachen, die mich am Ende mit Fragezeichen über meinem Kopf zurückgelassen haben.

Es muss nicht immer alles 100% logisch sein und manchmal stören mich kleine Fehler gar nicht so sehr, aber dieses Ende war mir einfach schon zu unlogisch. Daher konnte ich einfach nicht mehr als 3 Schmettelinge für den Abschluss der Lilienreihe geben. 
Und jetzt stelle ich mir doch die Frage, warum die Duologie eigentlich Lilienreihe heißt, wo Lilien eigentlich keine wirkliche Rolle spielen.


3 von 5 Schmetterlinge für den Abschluss der Lilien Reihe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen