Dienstag, 17. Januar 2017

*Rezension* Tricia Rayburn - Ocean Rose: Erwartung

https://www.amazon.de/Ocean-Rose-Erwartung-Ocean-Rose-Serie-Band/dp/3548285112/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1484565960&sr=8-2&keywords=ocean+rose
Reihe: Ocean Rose Bd.1
Verlag: Ullstein
Seitenzahl: 368 Seiten
Erscheinungsdatum: 9. November 2012
Originaltitel: Siren

Inhalt:
Irgendetwas stimmt nicht im verschlafenen Küstenstädtchen Winter Harbor: Mehrere Menschen werden tot an den Strand gespült. Als auch Vanessas Schwester Justine unter den Toten ist, weiß sie, dass sie handeln muss. Niemals hätte die schüchterne Vanessa gedacht, dass ausgerechnet der attraktive Simon ihr hilft, die gefährliche Wahrheit zu finden, die sich in den dunklen Fluten verbirgt.

Rezension:
Dieses Buch liegt schon unglaublich lange auf meinem Sub und ich hatte es schon fast vergessen, aber endlich bin ich dazu gekommen es zu lesen.
Jeden Sommer verbringen die beiden Schwestern Vanessa und Justine mit ihren Eltern ihren Sommer in Winter Harbor und treffen dort wie jedes Jahr auf Simon und Caleb Carmichael. Doch dieser Sommer unterscheidet sich von allen anderen, denn es werden immer mehr Menschen tot am Strand gefunden. Alle sind sie ertrunken und auch Justine gehört zu den Opfern. Zusammen mit Simon versucht Vanessa herauszufinden, was wirklich in dem kleinen Küstenstädtchen vorgeht und was wirklich mit Justine passiert ist.
Vanessa ist nicht gerade die mutige Protagonistin, die man bei so einer Geschichte erwartet. Sie hat Angst in der Dunkelheit, davor von den Klippen ins Meer zu springen und allgemein davor ins Wasser zu gehen. Nachdem Tod ihrer Schwester wird sie stärker und mutiger und stellt sich ihren Ängsten. Ich fand ihre Entwicklung wirklich sehr gelungen und sie war mir auch als Charakter unglaublich sympathisch. Sie war schüchtern, aber dabei stark und sie konnte mich mit dieser Authentizität von Anfang an überzeugen.
Simon und sie kennen sich bereits seit Jahren, da das Ferienhaus von Vanessas Familie neben dem der Carmichaels liegt. Er geht aufs College und zwischen ihm und Vanessa war eigentlich nie mehr als Freundschaft und das obwohl sein kleiner Bruder und ihre große Schwester jeden Sommer ihre Romanze fortführten. Ich fand es toll, wie sich die Geschichte zwischen den beiden entwickelt hat und ich frage mich wie es zwischen den beiden noch weitergeht.
Ich hätte nicht damit gerechnet, dass mich die Geschichte so packen kann. Der Schreibstil war fließend und so fesselnd, dass man schon in den ersten Minuten ein Teil der Geschichte ist. Ich fand leider nur, dass die Geschichte an einigen Stellen zeimlich gesprungen ist. Ich hatte das Gefühl, da müsste am Ende von ein paar Kapitelen noch etwas mehr hätte kommen können, aber irgendwie hat das die Spannung nur noch mehr gesteigert und ich habe das Buch nachmittags begonnen und es in einem durchgelesen.
Ich werde mir sobald ich Zeit habe Band 2 und 3 zulegen, damit ich erfahren kann, was in Winter Harbor noch so alles passiert.


5 von 5 Schmetterlinge für die Geschehnisse in Winter Harbor

1 Kommentar:

  1. Ahoy Chantal,

    habe mir mal den Ursprungsklappentext von "Im Zauber der Sirenen" durchgelesen... der hätte mich angesprochen, während ich bei diesem hier (und auch dem Cover) eher auf einen Krimi getippt hätte xD

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen