Freitag, 20. Januar 2017

*Rezension* Jennifer Alice Jager - Polarschattenmagie

https://www.amazon.de/Witches-Norway-Jennifer-Alice-Jager-ebook/dp/B01M6ZFKYD/ref=pd_sim_351_1?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=XQNQ07YHY90NC3708HMV
Reihe: Witches of Norway Bd.2
Verlag: Dark Diamonds
Seitenzahl: 293 Seiten
Erscheinungsdatum: 30. Dezember 2016

Inhalt:
Elis hat den Weg zurück in ihre Gegenwart gefunden, doch ihre Gedanken und ihr Herz hängen noch immer an den Geschehnissen im Norwegen des Jahres 1905. Sie setzt alles daran, wieder in die Vergangenheit zu gelangen, um Kjell, den jungen Mann mit der Seele eines Löwen, zu retten. Aber niemand aus ihrem Hexenzirkel will ihr glauben, dass sie durch die Zeit gereist ist. Nur der charismatische Hexenmeister Stian vertraut auf ihre Fähigkeiten. Gemeinsam suchen sie nach einem verschollen geglaubten, magischen Grimoire, von dem Elis sich Antworten erhofft. Dabei spürt sie erneut die starke Anziehungskraft, die von Stian ausgeht, und sie kommen sich immer näher… gefährlich nahe.

Rezension:
Ich habe den ersten Band vor ein paar Wochen gelesen und richtig überzeugt hatte er mich nicht. Da ich aber unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte um die Hexe Elis weitergeht, habe ich nun mit dem zweiten Band angefangen. Leider war ich auch von diesem Band nicht wirklich begeistert.
Die Geschichte setzt genau da an, wo Nordlichtzauber, der erste Band von Witches of Norway, aufgehört hat. Elis ist zurück in der Gegenwart gefunden, ohne zu wissen, wie sie es geschafft hat zurückzukommen oder überhaupt in die Vergangenheit zu reisen. Doch sie will zurück um Kjell zu retten, doch der einzige der ihr helfen möchte ist Stian. Dabei kommen sich die beiden näher und man fragt sich immer mehr wie ehrlich er es meint.
Mit Elis hatte ich ja schon im ersten Teil meine Probleme, da mir bei ihr die Stärke gefehlt hat, leider war ich auch in diesem Teil nicht von ihr überzeugt. Sie hat sich einfach nicht weiterentwickelt und auch die anderen Charaktere blieben zum größten Teil farblos. Da man auch nur sehr schwer beurteilen konnte, wer Freund und wer Feind ist, war es zwar interessant, aber keiner der Charakter hinterließ einen bleibenden Eindruck.
Ich fand es eigentlich toll, wie die Autorin das Thema der Zeitreisen eingebaut haben. Es gab verschiedene Theorien und Möglichkeiten, aber zum Teil auch sehr viele Klischees und die Frage, ob das Leben einem bestimmten Weg folgt. Die Frage in wie weit das Schicksal vorherbestimmt ist, hat mindestens die Häfte des Buches des Buches eingenommen und es war irgendwann einfach zu viel.
Ich habe mich zwischendurch wirklich zwingen müssen das Buch weiter zu lesen und werde Band 3 definitiv nicht mehr lesen.


2 von 5 Schmetterlinge für eine schwache Forzsetzung

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    mir geht es wie dir - der ersten Band konnte mich nicht so richtig überzeugen. Deswegen weiß ich im Moment noch nicht ob ich den zweiten Teil lesen will / soll. Deine Rezi bestärkt mich eher darin, es nicht zu lesen.

    Grüße Nadine von Nadine's Lesewelt

    AntwortenLöschen