Dienstag, 15. November 2016

*Rezension* Valentina Fast - Belle et la magie: Hexenherz

https://www.amazon.de/Belle-magie-Band-1-Hexenherz-ebook/dp/B01GJS4BXS/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1479045109&sr=8-1&keywords=belle+et+la+magie
Reihe: Belle et la magie Bd.1
Verlag: impress
Seitenzahl: 388 Seiten
Erscheinungsdatum: 1. September 2016

Inhalt:
Die 17-jährige Isabelle Monvision lebt in den Tiefen eines so geheimen Walds, dass niemand ihn betreten kann, ohne vorher in einen festen Schlaf zu verfallen. Wie alle Hexenmädchen ihres Dorfs muss sie von Kindesbeinen an nicht nur Rechtschreibung und Mathematik lernen, sondern sich auch in der Zauberei üben. Dass das nicht immer so klappt, zeigt sich, als Belle auf einer Pariser Studentenparty den gut aussehenden, aber viel zu arroganten Gaston in eine Kröte zu verwandeln versucht – was ihr nicht ganz gelingt. Doch Belle ist nicht nur irgendeine Hexe, sondern die Tochter der Hexenkönigin, und hat für ihre Fehler geradezustehen. Um den Zauber wieder rückgängig zu machen, muss sie Gaston in den Magischen Wald bringen. Worauf er nur gewartet hat…

Rezension:
Isabelle wohnt im magischen Wald und ist die Tochter der obersten Hexe. Dort lernt sie nicht nur selber ihre Magie zu beherrschen, die sich an ihrem 17. Geburtstag gezeigt hat, sondern unterricht auch die jüngeren Kinder. Als sie mit ihrem besten Freund Vincent in Paris auf eine Party geht, trifft sie auf den arroganten, aber unglaublich attraktiven Gaston. Durch seine Art bringt er sie dazu ihn in eine Kröte verwandeln zu wollen, was nicht klappt. Am nächsten Tag kommt er mit ihr in den magischen Wald, damit der Zauber, der sein Gesicht mit Narben überzogen hat, rückgängig gemacht wird. Aber Gaston weiß von der Magie und in den magischen Wald zu gelangen war sein Ziel.
Obwohl der meiste Teil der Geschichte aus Belles Sicht geschildert ist, wechselt sie zwischendurch auch zu Gastons Perspektive. Trotzdem werden Gastons Beweggründe nicht offen gelegt und die Geschichte verliert in keinster Weise an Spannung.
Es ist eine komplett andere 'Die Schöne und das Biest' Geschichte, da Gaston nicht nur der arrogante Schönling ist, sondern in dieser Geschichte auch die Rolle des Biests einnimmt. Zusätzlich ist Belle auch die Hexe, die den Fluch über das Biest und in diesem Fall über Gaston gesprochen hat. Es war einer sehr interessante Version des Märchens und genau das war es was mir wohl auch am besten gefiel. Vorallem da es nicht unbedingt als Märchenversion rüberkommt, abgesehen von den Namen der beiden Hauptprotagonisten und der Bann am Anfang.
Die Geschichte hat sich in eine komplett andere Richtung entwickelt, als ich es erwartet hatte, aber das gefiel mir. Ich konnte nicht sagen wohin die Geschichte führen würde und ich war komplett gefesselt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und einen in die Geschichte hineingezogen.
Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, da ich unbedingt wissen will, wie die Geschichte von Gaston und Belle weitergeht.


5 von 5 Schmetterlinge für die Schöne und die Magie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen