Mittwoch, 2. November 2016

*Rezension* Emma Wagner - Du. Für immer.

https://www.amazon.de/Du-F%C3%BCr-immer-dramatischer-Liebesroman-ebook/dp/B01M9I9F5C/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1478079982&sr=8-5&keywords=emma+wagner
Seitenzahl: 412 Seiten
Erscheinungsdatum: 01. November 2016

Inhalt:
Wie viel kann wahre Liebe verzeihen?
Die Ehe der Künstlerin Anna mit dem zurückhaltenden Oliver steckt in der Krise. Seit Jahren bleibt ihr gemeinsamer Kinderwunsch unerfüllt und überdies ist Olivers wohlhabende Familie nach wie vor der Überzeugung, dass Anna nicht die richtige Partie für ihren Erben ist.
Der Tod ihrer ehemaligen Kunstlehrerin und Freundin Carol bringt Anna zurück an den Ort, an dem sie ihre Kindheit verbracht hat. Dort trifft sie auf ihre Jugendliebe Marc.
Marc mit den feurigen braunen Augen. Marc mit der großen Sehnsucht nach Abenteuern. Marc, mit dem Anna ein dunkles Geheimnis verbindet.
Anna muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Hat sie damals die richtige Entscheidung getroffen? Für wen schlägt ihr Herz heute? Und was hat ihre Mutter ihr verschwiegen?
Eine berührende Geschichte von Vertrauen und Verrat, Freundschaft und Feindschaft, zerstörten Hoffnungen und neuen Träumen – und der ganz großen Liebe.


Rezension:
Anna, Marc und Oliver waren in ihrer Kindheit die besten Freunde und haben immer zusammen Abenteuer erlebt. Heute ist Anna mit Oliver verheiratet und mit Marc hat sie keinen Kontakt mehr. Doch auf der Beerdigung ihrer Freundin Carol trifft sie auf Marc und alte Gefühle kommen wieder hoch. Zusätzlich dazu hasst Oliver Familie sie und ihr Wunsch nach einem Kind wird einfach nicht erfüllt.
Anna ist ein starker Charakter, der aber langsam zerbricht. Sie und Oliver streiten sich häufig, was zum einen an seiner Familie und zum anderen an ihrem kinderlosen Leben liegt. Olivers Eltern haben Anna schon als Kind für einen schlechten Umgang gehalten, da sie ihren Vater für einen Trinker und ihre Mutter für eine Schlampe hielten. Bis heute weiß Anna nicht, was aus ihrer Mutter geworden ist.
Die Art von Olivers Familie und vorallem von seiner Mutter konnte ich nicht verstehen und ihre Sprüche gegenüber Anna haben mich oft mit offenem Mund vor dem Buch sitzen lassen. So eine Schwiegermutter ist der absolute Horror und dass Oliver nicht komplett hinter Anna stand und seine Familie immer in Schutz nimmt, konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Ich hätte mir mehr Stärke und Rückhalt von ihm gewünscht.
Die Geschichte wechselt immer wieder zwischen dem Heute und dem Damals, da die Geschichte von Oliver, Marc und Anna vor 22 Jahren anfing. Der Übergang zwischen Heute und Damals ist fließend und der Schreibstil gefiel mir unglaublich gut. Vorallem durch diesen Wechsel und den unglaublich emotionalen Schreibstil konnte ich die Gefühle von Anna für Marc und auch für Oliver gut verstehen. Selbst ich konnte zwischendurch nicht sagen, wie sie sich entscheiden würde. Ich werde auch nicht verraten wie das Buch endet. Das Ende hat aber sehr gut zur Geschichte gepasst und mit jeder Seite findet Anna immer mehr zu sich und zu der Person, die sie mal war.
Ich weiß, dass dieses Buch sehr tiefgründig und dramatisch ist, aber zwischendurch hätte ich mir etwas mehr Leichtigkeit gewünscht.
Das Cover gefällt mir unglaublich gut und passt auch sehr gut zur Geschichte. Es gibt nur eine Kleinigkeit, die mich stört. Anna wird als Frau mit krausem und dunklen Haaren beschrieben und die Frau auf dem Cover passt nicht so ganz zu dem Bild, dass ich von Anna habe. Trotzdem finde ich die Farben und das ganze Thema einfach schön und passend.
Vielen Dank an Emma Wagner, dass ich das Buch vorablesen durfte.


4 von 5 Schmetterlinge für eine Frau, die auf der Suche nach sich selbst ist

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen