Samstag, 5. November 2016

*Rezension* Ally Taylor - New York Diaries: Claire

https://www.amazon.de/gp/product/3426519399/ref=pd_bxgy_14_img_2?ie=UTF8&psc=1&refRID=7WZQ69DCWDEEMRPRA30P
Reihe: New York Diaries Bd.1
Verlag: Knaur
Seitenzahl: 320 Seiten
Erscheinungsdatum: 4. Oktober 2016

Inhalt:
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat ... bereit für alles, was jetzt kommt.
Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen? 


Rezension:
Ally Taylor ist das Pseudonym vonn Anne Freitag und zusammen mit Adriana Popescu alias Carrie Price schreibt sie die New York Diaries. Dies ist der erste Teil und es geht um die Foodkritikerin Claire Gershwin, die von ihrem Freund in London verlassen wurde und nun ohne Wohnung, ohne Freund und ohne Arbeit zurück in die Staaten reist. Da sie keine Lust hat in ihr altes Kinderzimmer zuziehen, zieht sie zu ihrer besten Freundin June. Ihr neues Zimmer ist zwar nur ein begehbarer Kleiderschrank, aber er liegt mitten in New York. Es gibt nur zwei Dinge, die das Leben in ihrem neuen Zuhause kompliziert machen. Direkt über ihr wohnt Jamie, ihre erste große Liebe und der Mann, der ihr damals das Herz brach. Und ihr ehemaliger bester Freund Danny, mit dem sie ihr halbes Leben lang befreundet war und der sich die Wohnung mit June teilt. Plötzlich sind da Gefühle für Danny, die es früher so nicht gab... Oder doch?
Claire war eigentlich ein sehr sympathischer Charakter. Ihr fragt euch jetzt sicher woher das eigentlich kommt. Am Anfang kam ich mit ihrer Art nicht so ganz zurecht. Sie hat ihr eigenes Glück zu sehr von den Männern in ihrem Leben abhängig gemacht. Aber je mehr sie in dem Buch zu sich selbst fand, desto mehr mochte ich sie. Und irgendwann hat mir sogar ihre anfängliche Art gefallen, da es ohne sie, niemals diese tolle Entwicklung hätte geben können, die Claire macht.
Ich fand die Nebencharaktere auch unglaublich interessant, vorallem Claires beste Freundin June, die mit ihrer ganzen Art unglaublich war. Sie stand immer hinter Claire und wusste genau was in ihr vorging. Aber auch Jamie und Danny fand ich beide sehr faszinierend und im Endeffekt ging es für mich in dieser Geschichte nie darum für welchen Mann sie sich entschied. Sondern viel mehr darum, dass sie endlich weiß, was sie vom Leben will und dass sie anfängt wieder Träume zu haben und diese zu leben.
Der Schreibstil war unglaublich fesselnd und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil der New York Diaries von Carrie Price, in dem es um Sarah geht, die auch im Knights Building wohnt und die man schon kurz hier kennen lernt.


5 von 5 Schmetterlinge für das erste New York Diary

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen