Sonntag, 12. Juni 2016

*Rezension* Lara Wegner - Ein Hauch von Schicksal

https://www.amazon.de/Ein-Hauch-Schicksal-Lara-Wegner/dp/3959910673/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1465741508&sr=8-1&keywords=ein+hauch+von+schicksal
Verlag: Drachenmond
Seitenzahl: 290 Seiten
Erscheinungsdatum: 4. Mai 2016

Inhalt:
Ein Amulett, mehr ist Grace von ihrer Familie nicht geblieben. Angeblich erfüllt es Wünsche. Obwohl sie nicht daran glaubt, wünscht sie sich ein neues Leben. Am nächsten Morgen erwacht sie nicht nur im 17. Jahrhundert, sondern auch noch in einer Ehe mit dem ehemaligen Freibeuter Rhys Tyler, mit dem sie nach Barbados segeln muss. Niemals hätte sie erwartet, in diesem Mann ihre große Liebe zu finden. Doch gerade als Grace wieder an das Glück glaubt, werden sie von Piraten entführt und geraten in die Gewalt eines Mannes, der alles daran setzt, Grace zu brechen und Rhys zu vernichten. Nichts ist mehr sicher. Denn auch eine große Liebe kann an der Grausamkeit eines Wahnsinnigen zerschellen.

Rezension:
Das Buch ist mir aufgrund des Covers sofort ins Auge gefallen, denn ich finde es einfach wunderschön. Die Frau mit dem weißen Kleid, das nach unten immer durchscheinender wird und wahrscheinlich Grace darstellen soll. Eine Insel, Palmen und ein Schiff, das ins 17. Jahrhundert passt. Insgesamt ist es einfach ein wunderbares Cover, das wirklich perfekt zum Buch passt, nur leider ist der Inhalt nicht ganz so toll wie das Cover.
Grace ist 20 Jahre alt und verlor vor zwei Jahren ihre gesamte Familie bei einem Flugzeugabsturz. Das einzige was sie von ihrer Familie noch hat ist ein Amulett. Angeblich erfüllt dieses Amulett Wünsche, wenn sich zwei Menschen zur gleichen Zeit das gleiche wünschen. Eines Abends wünscht sie sich ein neues Leben und erwacht im 17. Jahrhundert am Tag ihrer Hochzeit. Langsam findet sich Grace in ihrem neuen Leben an der Seite des Freibeuters Rhys Tyler zurecht, aber nur ein paar Wochen nach der Hochzeit, als die beiden auf dem Weg nach Barbados sind werden sie von Piraten überfallen und landen bei einem Mann, der alles tut um Grace und Rhys zu brechen.
Grace ist schon seit dem Tod ihrer Familie in Behandlung und sie versinkt in Depressionen. Erst in der Vergangenheit findet sie die Kraft und den Wunsch wirklich zu leben, zusammen mit dem Mann den sie liebt. Sie war ein sarkastischer Charakter, was ich eigentlich auch sehr gerne mag, nur in diesem Fall war sie meistens an den falschen Stellen sarkastisch. Zudem wirkte sie sehr selbstbezogen und konnte mich nicht wirklich von sich überzeugen.
Rhys hingegen gefiel mir etwas besser, wirkte anfangs aber nicht wie der Freibeuter, der er mal war und der Mann, den ich erwartet hatte. Anstatt sie über seine Schulter zuwerfen, wirkte er wenig draufgängerisch, sondern eher etwas langweilig, was sich im Laufe der Geschichte dann doch ein wenig geändert hat. Er kämpft für Grace und auch für sein Leben und wurde mir dann doch etwas sympathischer. Ich hätte aber gerne mehr über ihn und seine Vergangenheit erfahren.
Der Schreibstil ist eigentlich toll und man kann sowohl die Handlungsorte, als auch die Charaktere vor sich sehen. Außerdem war die Geschichte interessant und auch packend, aber trotzdem fehlte mir etwas. Trotz der tollen Beschreibungen riefen die Charaktere bei mir keine Emotionen hervor. Die Spannung zwischen Grace und Rhys war meiner Meinung nach, nicht spürbar und ich konnte ihre Anziehung und auch ihre Gefühle füreinander nicht nachvollziehen. Leider konnte mich die Charaktere, vorallem Grace, nicht von sich und somit auch nicht völlig von der Geschichte überzeugen, was ich wirklich schade finde. Vielleicht hatte ich aber wegen des wunderschönen Covers einfach zu hohe Erwartungen. Ich danke dem Drachenmondverlag für dieses Rezensionsexemplar.


3 von 5 Schmetterlinge für Ein Hauch von Schicksal

Kommentare:

  1. Das Cover ist wirklich toll! Aber ich brauche auch emotionale Tiefe! Kann dich verstehen! LG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, dabei war der Schreibstil wirklich toll, aber Tiefe fehlte einfach
      Lg Chantal

      Löschen
  2. Das Cover ist wirklich wunderschön - sticht sofort ins Auge und macht sich sicher gut im Bücherregal!
    Der Inhalt an sich klingt auch ziemlich spannend, soll es da noch einen Band geben oder nur dieses Buch?

    Liebe Grüße
    Tamara
    The Bookquibbler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ein Band und in sich abgeschlossen :) Natürlich kann man immer eine Fortsetzung schreiben, aber das würde hier nicht so passen.

      Liebe Grüße
      Chantal

      Löschen