Montag, 7. März 2016

*Rezension* Regina Meißner - Seductio: Von Schatten verführt

http://www.amazon.de/Seductio-Schatten-verf%C3%BChrt-Regina-Mei%C3%9Fner/dp/3738620885/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1454963805&sr=8-1&keywords=seductio
Reihe: Seductio Bd.1
Seitenzahl: 1. September 2015
Erscheinungsdatum: 376 Seiten

Inhalt:
Die 19-jährige Ivory ist seit ihrer Kindheit auf der Flucht, weil sie als Schlüsselträgerin die Einzige ist, die die Schatten in Embonis aus ihrer Gefangenschaft befreien kann. Doch deren Übersiedeln in die menschliche Welt muss unbedingt verhindert werden.
Als der Privatermittler Kil in Ivorys Leben tritt, erfährt sie Sicherheit und Zuneigung. Aber das Glück ist trügerisch und Gefahren lauern im Verborgenen.

Rezension:
Ivory ist seitdem ihre Eltern bei einem Autounfall gestorben sind auf der Flucht. Zusammen mit ihrer Tante Grace zieht sie von Stadt zu Stadt, von Bundesstaat zu Bundesstaat. Nach nur ein Paar Tagen in Des Moines wird sie von den Schatten entdeckt und von Kil gerettet. Die Schatten oder auch Decessaten genannt ernähren sich von der Seele eines Menschen und wollen Ivory, weil sie der Schlüssel ist, um das Tor nach Embonis zu öffnen.
Ich hatte eine selbstsichere und taffe Protagonistin erwartet, leider kam mir Ivory nicht wirklich so vor.Wenn jemand seit Jahren auf der Flucht ist, dann sollte diese Person doch eine innere Stärke haben, die ich bei Ivory vermisst habe. Ich verstand aber ihr Misstrauen gegenüber Kil und jedem anderen Menschen außer Grace.
Auch Kil war mir nicht unbedingt sympathisch denn seine Stimmungsschwankungen waren unverständlich. Von einem auf den anderen Moment wechselt er von gutgelaunt zu wütend und dann zu gleichgültig. Ich glaube auch nicht, dass er komplett menschlich ist, auch wenn ich sehr bezweifle, dass er etwas mit den Schatten zu tun hat. Er war ein sehr undurchschaubarer Charaktere, der im Laufe der Geschichte keins seiner Geheimnisse preisgibt.
Den Schreibstil von Regina Meißner fand ich wirklich toll, ich konnte die Protagonisten und auch die Orte geradezu vor mir sehen. Man fand sofort in die Geschichte hinein und alles wurde detailliert und bildlich beschrieben. Leider hatte ich das Gefühl, dass nicht so viel passiert ist und die Geschichte ein bisschen auf der Stelle trat, weil sich einiges immer wiederholt hat.
Was mir aber wirklich gut gefallen hat, waren die Auszüge aus dem dunklen Buch, denn dadurch bekam man eine gute Einsicht in die Schatten.
Obwohl ich gerne wissen würde, wie es weitergeht weiß ich noch nicht, ob ich den zweiten Teil lesen werde. Durch den Cliffhanger ist man eigentlich gezwungen die Fortsetzung zu lesen und mich würde es schon interessieren, was noch passiert. 


3 von 5 Schmetterlinge für eine Mischung aus Fantasy und Liebesgeschichte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen