Freitag, 11. März 2016

*Rezension* P.C. Cast - Göttin des Lichts

http://www.amazon.de/G%C3%B6ttin-Lichts-Mythica-P-C-Cast/dp/3596193850/ref=sr_1_6?s=books&ie=UTF8&qid=1451842155&sr=1-6&keywords=mythica
Reihe: Mythica Bd.3
Verlag: Fischer
Seitenzahl: 464 Seiten
Erscheinungsdatum: 09. Oktober 2012
Originaltitel: Goddess of Light

Inhalt:
Pamela hat die Nase voll von mittelmäßigen Beziehungen zu mittelmäßigen Männern. Was sie will, ist die wahre Liebe mit einem wirklich göttlichen Mann. Als sie ihren Wunsch leise vor sich hinflüstert, beschwört sie aus Versehen die Göttin Artemis, die ihr gleich zu Hilfe eilt. Sie schickt ihren Zwillingsbruder Apollon nach Las Vegas, um Pamela zu helfen. Doch Apollon ist nicht vorbereitet auf die funkensprühende junge Frau auf Stilettos …

Rezension:
Dies ist der einzige Teil der Reihe, den man meiner Meinung nach nicht unabhängig von der Reihe lesen kann. Man sollte vorher auf jeden Fall 'Göttin des Frühlings' lesen. Warum man beim Übersetzen und veröffentlichen nicht die eigentliche Reihenfolge beibehältet ist für mich nicht nachvollziehbar.
Apollon spielte bereits dort eine kleine Rolle, in der er von Persephone alias Lina zurückgewiesen wird, da diese Hades liebt. Er merkt, was wahre Liebe ist und fragt sich selbt, ob auch er irgendwann einmal die wahre Liebe finden wird. Er ist anfangs sehr nachdenklich und teilweise auch betrübt. Bis er Pamela kennen lernt. Seit Jahrhunderten war er nicht mehr in der Menschenwelt und kennt die Menschen daher nur als unterwürfig gegenüber Göttern. Pamela ist anders, denn sie ist willensstark und selbstbewusst und trotzdem sucht sie die Liebe und beschwört versehentlich Artemis. Diese kann erst wieder zurück, wenn sie Pamela geholfen hat, die wahre Liebe zu finden.
Artemis gefiel mir wirklich gut, denn sie war nicht ganz so wie man es aus der Mythologie kennt. Insgesamt sind die Götter in den Mythica Büchern etwas anders und genau das macht diese Bücher so besonders.
Auch dieses Buch war etwas ganz besonderes, denn nicht nur die Geschichte gefiel mir sehr gut, auch das Ende war einfach wunderschön und sehr romantisch. Denn auch Apollon hat vielleicht genau das gefunden was er gesucht hat, die wahre Liebe.
Mein Lieblingsbuch der Reihe bleibt trotzdem 'Göttin des Frühlings', daher vergebe ich nur 4 Schmetterlinge, da mich das Buch trotz der Romantik nicht so mitreißen konnte, wie der Vorband.


4 von 5 Schmetterlinge für die wahre Liebe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen