Mittwoch, 23. März 2016

*Rezension* Ann Aguirre - As Long as you love me

http://www.amazon.de/Long-Love-Bestseller-Autoren-Romance/dp/3956492803/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1458245661&sr=1-1&keywords=ann+aguirre
Reihe: 2B Trilogie Bd.2
Verlag: Mira Taschenbuch
Seitenzahl: 384 Seiten
Erscheinungsdatum: 10. Februar 2016
Originaltitel: As Long As You Love Me

Inhalt:
Durchgefallen! Weil Lauren den College-Stress nicht mehr aushält, vergeigt sich absichtlich alle Prüfungen. Erleichtert zieht sie wieder zu Hause ein. Doch es gibt noch einen zweiten Grund für ihre Rückkehr, den sie niemandem verrät: Rob Conrad! Seit sie denken kann, schwärmt Lauren insgeheim für den älteren Bruder ihrer besten Freundin. Bislang hat er sie zwar kaum eines Blickes gewürdigt, aber Lauren ist entschlossen, das zu ändern. Sie will ihm zeigen, dass sie anders ist als seine Exfreundinnen, und nicht nur eine kurze Affäre mit ihm möchte, sondern das volle Programm …

Rezension:
Dies ist der zweite Teil der 2B Trilogie, der aber leider um einiges schwächer als der erste Teil ist.
Rob ist nicht der typische Kerl, den man in New Adult Romanen trifft. Er ist kein Bad Boy und er ist auch kein selbstsicherer Typ, der weiß was er will. Trotzdem ist er sehr Klischeebeladen. Er ist der Kleintstadtyp mit Karohemd und ein klein wenig langweilig. Er zeigt keine richtige Leidenschaft, sondern strahlt nur Ruhe aus und große Geduld  und Verständnis. Daran ist eigentlich nichts schlecht, aber ein bisschen mehr hätte diesem Charakter nicht geschadet. Mir fehlten wirkliche Macken und Kanten, die einem Charakter erst interessant macht. Zusätzlich waren seine Selbstzweifel für mich nervig und auch nicht wirklich attraktiv.
Lauren leidet unter Panikattacken und die Studentin, die gern Menschen kennen lernt und es liebt auf Partys zu gehen, ist nur eine Rolle, die sie spielt. Sie flüchtet sich auch teilweise in den Alkohol und fällt absichtlich durch die Prüfungen, damit sie nicht länger am College bleiben muss. Sie zieht in ihre Heimatstadt und trifft dort auf den großen Bruder ihrer besten Freundin. Sie hat schon als kleines Mädchen für ihn geschwärmt und immer mehr in ihm gesehen, als alle anderen, seine eigene Familie eingeschlossen.
Sie fand ich toll herausgearbeitet, denn sie war authentisch. Zwar hatte auch sie mit Selbstzweifeln zu kämpfen, aber sie versuchte sich nicht von denen herunterziehen zu lassen.
Die Nebencharakter waren auch sehr interessant, vorallem Avery gefiel mir und ich würde gerne mehr über sie erfahren. Sie war zwischendurch schon fast interessanter als Lauren.
Der Schreibstil ist wirklich toll, aber ich bin nach dem wirklich tollen ersten Band etwas enttäuscht von diesem zweiten Teil. Rob konnte mich nicht komplett von sich überzeugen und in der Mitte hat sich das Buch etwas gezogen, da alles einfach toll lief und ich mich zwischendurch gelangweilt habe. Ich freue mich trotz allem auf den dritten Band, da ich durch den ersten Teil weiß, was die Autorin kann und hoffe, dass sie mich mit 'Shape of my Heart' dann wieder überzeugen kann.

3 von 5 Sterne für eine Fortseztung, die nicht mit dem ersten Teil mithalten kann 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen