Sonntag, 31. Januar 2016

*Rezension* Sophie Jordan - Wild: Atemlos vor Glück

http://www.amazon.de/Wild-Atemlos-Bestseller-Autoren-Romance/dp/3956492633/ref=pd_bxgy_14_3?ie=UTF8&refRID=15KDH5BP18J1A23Z09FA
Reihe: The Ivy Chronicles Bd.1
Verlag: Mira Taschenbuch
Seitenzahl: 304 Seiten
Erscheinungsdatum: 10. Dezember 2015
Originaltitel: Wild

Inhalt:
Georgia hat genug davon, immer nur die brave Vorzeigestudentin zu sein. Höchste Zeit für einen Imagewechsel! Wo könnte der besser stattfinden als im geheimen Sex-Club des Colleges? Allerdings geht es dort ausschweifender zu als sie sich das vorgestellt hat. Und dann stolpert sie auch noch über den unwiderstehlichen Logan. Er mag jünger sein als sie, was erotische Erfahrungen betrifft, ist er ihr Lichtjahre voraus. Noch nie ist Georgia so geküsst worden. Noch nie hat ein Junge sie derart verrückt gemacht. Doch sie kann sich unmöglich mit jemandem einlassen, der noch auf der Highschool ist, oder? Aber so leicht kann sie Logan nicht loswerden. Und er hat weit mehr zu bieten als sinnliche Lippen … 

Rezension:
Kaum bin ich mit Band 2 fertig gewesen, musste ich auch schon mit Band 3 anfangen.
Man kennt sowohl Georgia, als auch Logan aus den beiden vorherigen Bändern. Georgia ist die Mitbewohnerin von Emerson und Pepper und Logan, der kleine Bruder von Reece. Ich wusste von Anfang an, nicht wirklich was mich erwartet. Logan ist noch auf der Highschool, hat jedes Wochenende ein neues Mädchen (oder auch direkt mehrere). Georgia hingegen ist hingegen eine perfekte Südstaatenlady. Perlenkette, Vorzeigestudentin und auf der Suche nach dem perfekten Mann, nachdem Harris mit ihr Schluss gemacht hat. Nur ist ihre bzw. die Vorstellung ihrer Mutter ziemlich langweilig und somit das genaue Gegenteil von Logan.
Logan wirkt viel reifer und erwachsener als er ist, das liegt vor allem daran, dass er durch seinen Vater schon früh Verantwortung übernehmen musste. Dadurch vergisst man auch meistens, dass er jünger als Georgia ist. Während Logan also meistens das tut was und und mit wem er möchte, hat Georgia ein bestimmtes Bild von sich und jemand wie Logan würde da nicht unbedingt hineinpassen.
Ich finde beide Charaktere sehr interessant, habe aber von Anfang an gehofft, dass Georgia noch ein bisschen mehr aus sich herauskommt. Dass sie einfach mal das tut was sie will und nicht was ihre Mutter von ihr erwartet. Zwischendurch blitzt immer wieder ihre eigentliche Stärke durch, aber sie hat Angst vor der Reaktion ihrer Mutter und auch vor der Reaktion ihrer Freunde und daher stößt sie Logan immer wieder von sich. Schafft sie es zu der Frau zu werden, die Logan von Anfang an in ihr sieht und schafft sie es sich selbst zu finden?
Auch in dem letzten Teil der IV-Chronicles Trilogie schafft es Sophie Jordan mich mit ihrem Schreibstil und der Geschichte zu fesseln. Sie hat eine tolle Art die Charaktere darzustellen, mit Stärken und Schwächen und einer emotionalen Tiefe.


5 von 5 Schmetterlinge für einen tollen Abschluss dieser New Adult Trilogie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen