Donnerstag, 21. Januar 2016

*Rezension* Sophie Jordan - Foreplay: Vorspiel zum Glück

http://www.amazon.de/Foreplay-Vorspiel-Bestseller-Autoren-Romance/dp/3956491726/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1452896779&sr=8-3
Reihe: The Ivy Chronicles Bd.1
Verlag: Mira Taschenbuch
Seitenzahl: 304 Seiten
Erscheinungsdatum: 10. April 2015
Originaltitel: Foreplay

Inhalt:
Die 19-jährige Pepper ist seit Ewigkeiten in den Bruder ihrer besten Freundin verliebt. Sie weiß einfach, dass er ihr Mr. Right ist. Aber wie soll man jemanden verführen, der einen als kleine Schwester betrachtet, wenn man noch nie im Leben gedatet und nur ein einziges Mal geküsst hat? Ihre Mitbewohnerinnen empfehlen ihr, mit dem atemberaubenden attraktiven Barkeeper Reece zu üben. Tatsächlich genießt Pepper einige äußerst inspirierende Lektionen in Sachen Lust, doch als sie merkt, dass Reece gar nicht der Aufreißer ist, für den sie ihn gehalten hat, stürzt sie in einen Wirbel widerstreitender Gefühle.

Rezension:
19-jährige, unschuldige und fast ungeküsste Studentin trifft aus sexy und anziehenden Barkeeper. Zusätzlich ist die schüchterne Unschuld seit Jahren in den perfekten Bruder der besten Freundin verliebt. Der verführerische Bad Boy gibt ihr Nachhilfe in Verführung. Klingt eigentlich nach einem typischen New Adult Roman, aber Sophie Jordans Art zu schreiben und auch die Charaktere haben dieses Buch zu etwas ganz besonderem gemacht.
Pepper ist seit sie 12 ist verliebt in Hunter, der sich am Anfang der Geschichte von seiner Freundin getrennt hat. Da Hunter in ihr immer nur so etwas wie eine kleine Schwester gesehen hat und sie auch überhaupt keine Erfahrungen hat, weiß sie nicht wie sie es schaffen will, die zukünftige Mrs. Montgomery zu werden. Ihre beiden Freundinnen Georgia und Emerson haben die Idee, dass Pepper sich einfach jemanden suchen soll, der ihr ein bisschen Verführungsnachhilfe gibt. Die Wahl fällt auf den Barkeeper Reece, der laut Gerüchten schon mit der Hälfte der Collegestudentinnen etwas hatte. Nur ist Reece vielleicht doch nicht der, für den sie ihn gehalten hat.
Reece hat mir wirklich gut gefallen, er war einfühlsam und irgendwie fiel es mir schwer, ihn mit den ganzen Gerüchten in Verbindung zu bringen, die es gab. Er war ein wirklich interessanter Charakter, ganz im Gegensatz zu Hunter. Er wirkte ein bisschen langweilig und teilweise zu perfekt. Zwischendurch ist mir klar geworden, dass Pepper mehr in eine Vorstellung des perfekten Mannes verliebt war, als wirklich in Hunter selbst. Pepper selbst ist sehr bodenständig und war ein wirklich sympathischer Charakter. 
Sie hat mit Reece wahrscheinlich mehr gemeinsam, als man denkt. Beide hatten keine einfache Vergangenheit und haben es trotzdem geschafft, nicht daran zu zerbrechen.
Das war mein erstes Buch von Sophie Jordan und definitiv auch nicht mein letztes. Ich freue mich schon auf die anderen Bücher der Ivy Chronicles in denen es um Emerson und Georgia geht.


5 von 5 Schmetterlinge für einen tollen New Adult Roman

1 Kommentar:

  1. Hallo,

    das Buch liegt schon ein wenig länger auf meinen SuB - ich denke, ich sollte es ganz bald hervor holen.

    Danke für die tolle Rezi.

    lg
    Marie

    AntwortenLöschen