Mittwoch, 6. Januar 2016

*Rezension* P.C. Cast - Göttin des Meeres

Im Rausch der Tiefe – und einem Meermann verfallen! Die 25-jährige Christine stürzt bei einem Flugzeugunglück ins Meer und ist kurz vorm Ertrinken. Doch in den Tiefen des Wassers begegnet sie Undine, die ihr einen Handel anbietet: Christine darf ihr Leben behalten, muss aber ihren Körper mit dem der Meerjungfrau tauschen. Doch das Leben im Meer ist gefährlich. Göttin Gaea, Mutter von Undine, hat Mitleid mit Christine und verwandelt sie zurück. Aber alle drei Tage muss Christine wieder ins Wasser. Doch sie verlangt nicht nur nach Wasser. Da ist auch der sexy Meermann Dylan, der ihr den Kopf verdreht hat …
Reihe: Mythica Bd.1
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag
Seitenzahl: 448 Seiten
Erscheinungsdatum: 23. Mai 2012
Originaltitel: Goddess of the Sea

Inhalt:
Im Rausch der Tiefe – und einem Meermann verfallen! Die 25-jährige Christine stürzt bei einem Flugzeugunglück ins Meer und ist kurz vorm Ertrinken. Doch in den Tiefen des Wassers begegnet sie Undine, die ihr einen Handel anbietet: Christine darf ihr Leben behalten, muss aber ihren Körper mit dem der Meerjungfrau tauschen. Doch das Leben im Meer ist gefährlich. Göttin Gaea, Mutter von Undine, hat Mitleid mit Christine und verwandelt sie zurück. Aber alle drei Tage muss Christine wieder ins Wasser. Doch sie verlangt nicht nur nach Wasser. Da ist auch der sexy Meermann Dylan, der ihr den Kopf verdreht hat …

Rezension:
Dieses ist nicht das 2. Buch der Mythica Reihe, sondern das Erste. Aus einem mir nicht verständlichen Grund, wurden die Bücher in Deutschland in einer anderen Reihenfolge übersetzt und veröffentlicht, als in America. Die Bücher muss man nicht unbedingt in der 'richtigen' Reihenfolge lesen. Dieses Buch der Reihe spielt unabhängig von den anderen.
Ich liebe die Cover dieser Reihe. Jedes einzelne ist einfach wunderschön und passt perfekt. Aber leider war in diesem Teil, der Inhalt nicht so schön wie das Cover.
Es ist nicht so, dass mir die Story nicht gefallen hätte. Die Grundidee war nicht schlecht, aber insgesamt hat es mich nicht überzeugt. Vorallem die Szenen zwischen Christine und Dylan haben mir gar nicht gefallen. Es war nichts erotisches an den Szenen zwischen den beiden. Auch das Ende konnte mich leider nicht komplett begeistern.
Leider war dieses Buch nicht so gut, wie ich gehofft hatte, obwohl ich ein absoluter Fan, der griechischem und römischen Mythologie bin.

3 von 5 Schmetterlinge für den ersten Mythica Band


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen