Freitag, 8. Januar 2016

*Rezension* G.A. Aiken - Hitze der Nacht

http://www.amazon.de/Lions-Hitze-Nacht-G-Aiken/dp/3492268315/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1452089447&sr=8-5&keywords=g.a.+aiken+lions
Reihe: Lions Bd.1
Verlag: Piper
Seitenzahl: 464 Seiten
Erscheinungsdatum: 10. November 2011
Originaltitel: The Mane


Inhalt:
Goldäugige Löwenwandler, heißblütige Wolfsrudel und gerissene Hyänenclans: Diese Gestalt wandler tummeln sich auf New Yorks Straßen – und in New Yorks Betten. Denn auch ein Löwe braucht eine Gefährtin. Und wenn er sich diese einmal ausgesucht hat, lässt er nichts unversucht, sie mit seinem Schnurren zu betören. Wenn es sich dann noch um eine Wölfin handelt, sind Spannungen vorprogrammiert, denn diese beiden Arten sind buchstäblich wie Hund und Katz …

Rezension:
Ich muss direkt am Anfang zugeben, dass ich etwas anderes erwartet hatte, denn das Buch besteht eigentlich aus zwei Geschichten und nicht nur aus einer.
Die erste handelt von dem Löwenwandler Mace Llewellyn, der nach 14 Jahre Navy, wieder zurück nach New York in zu seinem Rudel kommt. Schon auf den ersten Seiten ist klar, dass er sich nicht besonders gut mit seiner Familie versteht und auch nicht unbedingt wie der typische Alpha ist. Der typische Alpha lässt sich füttern und von den Frauen umsorgen und seine einzige Aufgabe ist es sich fortzupflanzen. Mace will mehr und er weiß auch schon genau wie dieses mehr aussieht.
Dez ist ein New Yorker Cop und ging vor mehr als 20 Jahren auf die gleiche Schule wie Mace. Damals waren die beiden beste Freunde, bis sie umzog. Sie treffen sich wieder, als jemand aus Maces Rudel umgebracht wurde und Dez in dem Fall ermittelt. Dez und Mace kommen sich immer näher, was wohl daran liegt, dass er einfach nicht locker lassen will und bereits weiß, dass Dez, die Frau fürs Leben ist. Dez hingegen kriegt jedes Mal Panik, wenn er ihr gefühlsmäßig zu nah kommt. Sie ist selbstsicher, stur und hat Angst verletzt zu werden.
Das Buch war auf jeden Fall sexy und erotisch und ich wollte immer wissen, wie es weitergeht. Man erfährt aber nicht nur etwas über die Löwengestaltwandler, sondern auch über Hyänen, Wölfe und Bären. Es geht um Kämpfe in den Territorien und die Frage, wer den Löwen umgebracht hat. Ich hatte zwischendurch aber das Gefühl, dass es nur eine Aneinanderreihung von Sexszenen war. Sie hatten Sex im Bad, auf dem Bett, der Couch, dem Tisch und zwischendurch sollten sie eigentlich noch den Mord aufklären. Dadurch kam es mir so vor, als würde die ganze Geschichte um den Mord, etwas in den Hintergrund rutschen.

Die zweite Geschichte geht um Brendon Shaw, ein Löwe und Rhonda, eine Wölfin. Eigentlich ist es eher selten, dass Hund und Katze, ich meine Löwe und Wolf zusammenfinden, da sich beide Gruppen nicht so mögen. Aber auch hier wurde die eigentliche Story vom ständigen Sex, der beiden Hauptprotagonisten unterbrochen. Dazu kam, dass die Story ähnlich war wie die erste. Der Löwe merkt schon am Anfang, dass er sich verliebt hat, will sein 'Weibchen' aber nicht verschrecken und zusätzlich kommt noch die Schwester dazu, die sie hasst. Dadurch fehlte die Spannung.
Ich war zwischenzeitlich etwas verwirrt, da immer wieder von einem Bobby Ray die Rede war und ich erst einige Zeit brauchte, bis ich verstand, dass es Smitty, der beste Freund von Mace, aus dem ersten Teil war. Warum die Autorin nicht bei Smitty blieb, hab ich nicht verstanden.
Und ich muss zugeben, dass mir die zweite Geschichte nicht annähernd so gut gefiel, wie die erste. Sie konnte mich nicht wirklich fesseln, auch wenn sie an einigen Stellen wirklich witzig war.

Bei beiden Geschichten fehlten auch ein paar wichtige Informationen. Wie genau die Gestaltwandler zu welchen wurden. Wie das mit den Gefährten genau aussieht und auch mit den einzelnen Rudeln oder Meuten. Man bekam nur ein paar kleine Informationsfetzen, leider fehlte aber ein großer Teil. 

Ich werde den zweiten Band auf jeden Fall auch noch lesen und hoffen, dass er mich mehr überzeugt.


Leider nur 3 von 5 Schmetterlinge, obwohl ich wirklich gerne mehr geben würde

Kommentare:

  1. Hi Chantal,

    also ich finde die Serie absolut genial. Mir ist es ehrlich gesagt, auch nicht wichtig, warum sie Wandler sind. Ich nehme manchmal solche Dinge als einfach gegeben hin.
    Bei Aiken geht es eigentlich nur um die Familienbande und um den Witz in den Geschichten.
    Ich hoffe Band 2 gefällt dir, denn es ist mein Lieblingsband.

    lg
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie
      Die erste Geschichte gefiel mir auch unglaublich gut und da hätte ich auch vier Sterne gegeben, aber die zweite konnte mich nicht gänzlich überzeugen. Vielleicht lag es auch daran, dass ich mehr Hintergrund erwartet hatte.
      Der Schreibstil gefiel mir wirklich gut und der Witz sowieso und das zweite werde ich auf jeden Fall noch lesen :D

      Liebe Grüße
      Chantal

      Löschen