Mittwoch, 18. November 2015

*Rezension* Annika Dick - Lovely Skye: Ein Sommer in Balnodren

http://www.amazon.de/gp/product/B0182T3L7Y?keywords=lovely%20skye&qid=1447855284&ref_=sr_1_1&sr=8-1
Reihe: Lovely Skye Bd.1
Verlag: KopfKinoVerlag
Seitenzahl: 62 Seiten
Erscheinungsdatum: 15. November 2015

Inhalt:
Innes Graeme ist die ständigen Absagen auf ihre Bewerbungen leid. Sie beschließt, ihrer Heimatstadt Edinburgh für drei Monate den Rücken zu kehren. Sie gönnt sich eine Auszeit bei ihrer Freundin Fenella, die im Norden der Isle of Skye, in Balnodren, eine Pension betreibt. Aber schon bei ihrer Ankunft in dem gottverlassenen Landstrich bereut sie ihren Entschluss. Balnodren erscheint ihr die Natur gewordene Trostlosigkeit zu sein. Erst der attraktive Tierarzt Jack MacBryde kann ihr Herz für die einzigartige Schönheit öffnen, die die sogenannte Nebelinsel zu bieten hat. Gerade als Innes beginnt, sich in Land, Leute und in Jack zu verlieben, rückt das Ende ihres Aufenthaltes immer näher.

Rezension:
Innes Graeme reist von Edinburgh auf die Isle of Skye um dort drei Monate 'Urlaub' zu machen, nachdem sie ihren Job verloren hat.
Innes ist eine Frau, die ein geregeltes Leben braucht. Sie braucht einen Job und die Möglichkeit etwas zu tun. Sie ist nicht der Typ, der sich nur entspannt und faulenzt, denn bereits nach nur ein paar Tagen sucht sie sich Arbeit in Balnodren. Es gefällt mir sehr gut an ihr, dass sie dadurch auch ihrer Freundin Fenella helfen kann, deren Pansion Wilkinson Manor nicht besonders gut läuft.
Dort lernt sich auch Jack kennen, den ortsansässigen Tierarzt, der ihr sofort dabei hilft, ein paar schöne Motive für ihre Fotos zu finden. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander und Jack zeigt ihr, wie wunderschön die doch Insel ist.
Während Jack die Vorzüge des Lebens in dem Dorf kennt und genießt, muss Innes die Schönheit der Insel und ihrer Abgelegenheit erst einmal erkennen. Die Geschichte zeigt, dass man manchmal keine Großstadt und Ausgehmöglichkeiten braucht, um glücklich zu sein. Manchmal reicht für das Glück, nur jemand der einem die Magie eines Sonnenunterganges zeigt.


4 von 5 Schmetterlinge für diese wunderbare Kurzgeschichte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen