Mittwoch, 29. Juli 2015

*Rezension* Monica Murphy - Total verliebt

http://www.amazon.de/Total-verliebt-Together-Forever-Roman/dp/3453418530/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1438159813&sr=8-3&keywords=monica+murphy
Reihe: Together Forever
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 272 Seiten
Erscheinungsdatum: 14. April 2015
Originaltitel: One Week Girlfriend

Inhalt:
Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer.

Rezension:
Das Buch ist komplett anders, als ich es erwartet habe. Auch wenn der Klappentext etwas anderes erwarten lässt, passt er, nachdem man die Geschichte gelesen hat, doch sehr gut.
Man erwartet eine Geschichte über ein bestehende Pärchen, dass vielleicht mit ein paar Beziehungsproblemen zu kämpfen hat. Stattdessen bekam man eine Geschichte die irgendwo zwischen College Romanze und Pretty Woman lag, daher finde ich passt der englische Originaltitel perfekt zu Geschichte.
Es geht um Drew, den Footballstar des Colleges und Fable, die in einer Kneipe, in der Nähe des Campus arbeitet.
Fable ist keine Studentin, sondern lebt mit ihrem kleinen Bruder Owen und ihrer, oft abwesenden, Mutter in einer kleinen Wohnung. Sie arbeitet in einer Kneipe, in der die Studenten oft etwas trinken gehen. Sie hat mit einigen der Studenten geschlafen, denn nur dann fühlt sie etwas.
Andrew Callahan, von allen nur Drew genannt, ist der Star des Collegefootballteam und hat mehr Geheimnisse, als man sich vorstellen kann. Er muss über Thanksgiving nach Hause und bietet Fable, 3000 Dollar dafür, dass sie seine Freundin spielt.
Fable will erst ablehnen, nimmt dann das Angebot aber doch an, da sie das Geld benötigt. Sie fährt mit Drew zu seiner Familie und steht ihm bei. Adele, die Stiefmutter von Drew, war ein egoistisches Biest. Ich habe sie vom ersten Moment an unsympathisch gefunden, später habe ich sie sogar verachtet.
Fable und Drew kommen sich näher und natürlich entwickeln sich bei beiden Gefühle, obwohl beide keine Gefühle zulassen wollen und auch Drews Geheimnisse werden nach und nach gelüftet.
Ich habe mir schon gedacht, welche Geheimnisse er hat und auch die große Enthüllung am Ende hat mich nicht wirklich überascht. Dadurch war das Buch etwas vorhersehbar, aber trotzdem toll zu lesen. Der schnelle Perspektivenwechsel hat mir gut gefallen, dadurch konnte man die Gefühle und Gedanken der beiden nachvollziehen.
Man kann das Buch direkt in einem durchlesen, denn der Schreibstil der Autorin ist wirklich flüssig, und man ist sofort in der Geschichte drin.
Ich freue mich auf Band 2, denn ich möchte wissen, wie es zwischen Fable und Drew weitergeht.


4 von 5 Federn für diese tolle Sommerlektüre.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen