Dienstag, 14. Juli 2015

*Rezension* Kristina Günak - Engel lieben gefährlich

http://www.amazon.de/Engel-lieben-gef%C3%A4hrlich-Elionore-Brevent-ebook/dp/B00SIA1MLK/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1436389146&sr=8-1&keywords=engel+lieben+gef%C3%A4hrlich
Reihe: Eine Hexe zum Verlieben Bd.2
Seitenzahl: 201 Seiten
Erscheinungsdatum: 19. Januar 2015

Inhalt:
Nach einem Jahr mit dem Werjaguar Vincent glaubt die Hexe Elionore Brevent ihr Leben im Griff zu haben. Sie trinkt viel Kaffee, verkauft viele Häuser und findet ihr Leben gerade prima.
Einzig Vampir Nicolas Deauville, der bei Eli im Garten beharrlich seine neu entdeckten Hexenkünste übt, stört die traute Zweisamkeit der Verliebten und sorgt nach einem schief gegangenen Zauber für erhebliche Aufregung.
Als Vincent dann noch plötzlich eine unerwartete Seite seiner Persönlichkeit enthüllt, ist es mit der Ruhe in Elis Leben wieder einmal vorbei. Ohne den Mann ihres Herzens muss sich die Hexe auf die Suche nach dem spurlos verschwundenen Nicolas machen, an ihrer Seite nur den beherzten Ex-Engel Florentine und den mysteriösen Pax.

Rezension:
Ich habe lange bei einem Roman nicht mehr so lachen müssen. Sogar in der U-Bahn habe ich mich kaum zusammenreißen können und hatte sogar schon, vor Lachen, Tränen in den Augen. (Komische Blicke von anderen Personen habe ich erst später bemerkt)
Ich bin ein großer Fan von der Hexe Eli und ihrem verrückten Leben. Man kann sich wirklich gut in sie hineinversetzen. Sie ist temperamentvoll, chaotisch und absolut liebenswert. Sie ist nicht perfekt und genau das macht sie so klasse.
Ich fand es nur ein bisschen Schade, dass Vincent keine so große Rolle gespielt hat. Aber auf den relativ wenigen Seiten hat man dann doch etwas mehr über ihn erfahren. Über seine Vergangenheit und sein Leben, bevor sein Rudel ermordet wurde. Aber auch ohne die ständige Präsenz von Vincent, war dieser zweite Teil wirklich toll.
Im ersten Teil ging es um Elfen und jetzt um Engel. Dadurch wird es bei Eli auch nie langweilig.
Es sind aber keine normalen Engel. Wir hätten den Schutzengel Florentine, der sich verbotener Weise in ihren Schützling Nicholas verliebt hat und Pax, den gefallenen Engel. Pax fand ich wirklich sehr interessant, muss aber zugeben, dass ich bei dem Namen nicht unbedingt an einen großen, muskulösen Engel denke. In den nächsten Bändern erfährt man hoffentlich noch etwas mehr über ihn und auch woher er und Elis Mutter sich kennen.
Ich war schon im ersten Band ein sehr großer Fan von Eli und und das hat sich auch jetzt nicht geändert. Ich freue mich schon sehr auf Band 3. 


5 von 5 Federn für die Erdhexe Eli

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen