Montag, 13. Juli 2015

*Rezension* Abbi Glines - When I'm Gone - Verloren

http://www.amazon.de/When-Im-Gone-Verloren-Rosemary/dp/3492307035/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1436547773&sr=8-4&keywords=abbi+glines
Reihe: Rosemary Beach Bd.11
Verlag: PIPER
Seitenzahl: 288 Seiten
Erscheinungsdatum: 08. Juni 2015
Originaltitel: When I'm Gone

Inhalt:
Mase hat nicht vor, lange in Rosemary Beach zu bleiben. Der Cowboy aus Texas kann mit dem Lebensstil seines Rockstar-Vaters einfach nichts anfangen. Doch als er eines Morgens von einem etwas schiefen, dafür aber umso leidenschaftlicher vorgetragenen Countrysong geweckt wird, ändert sich sein Plan schlagartig. Der Grund: Reese, deren Job als Housekeeper zwar nicht gerade glamourös ist, ihr aber die Freiheit ermöglicht, nach der sie sich so sehr gesehnt hat. Als ihr dabei ein schreckliches Missgeschick passiert, bei dem ihr in letzter Sekunde ein halb nackter Cowboy zu Hilfe eilt, ist sie erst überrascht und erleichtert, dann neugierig – und schließlich zögerlich, weil er ganz offensichtlich mehr sein will, als nur ihr Retter in der Not. Viel mehr.

Rezension:
Ich bin ein großer Fan von Abbi Glines und ihrer Rosemary Beach Reihe. Auch dieses Band war wieder wunderschön und hat mich nicht enttäuscht.
Auch wenn man die vorherigen Bänder der Reihe nicht kennt oder sie nicht mehr vor Augen hat, hat man kein Problem sich (wieder) in die Geschichte hineinzufinden.
Ich war schon vorher ein großer Fan von Mase und habe mich wirklich sehr gefreut, endlich seine Geschichte zu lesen.
Mase kommt aus Texas und ist nur in Rosemary Beach um seine Schwester Harlow zu besuchen. Der Cowboy ist sofort angetan von der schüchternen Reese.
Reese hatte bisher kein leichtes Leben und musste bereits sehr viel durchmachen. Sie wurde von ihrem Stiefvater missbraucht und versucht irgendwie damit weiterzuleben. Sie lässt niemanden an sich heran und macht um Männer einen großen Bogen. Doch dann lernt sie Mase kennen und mit ihm ist alles anders. Endlich gibt es da jemanden, dem sie wirklich vertrauen kann.
Man hat natürlich auch alte Bekannte wiedergetroffen, wie Blaire und Harlow, was mir sehr gefallen hat. Aber leider auch Nan. Ich hoffe immer wieder, dass sie endlich die Kurve kriegt, aber irgendwie wird sie immer schlimmer und jetzt taucht auch noch Cordelia auf.
Ich wusste schon im ersten Moment, in dem Cordelia erwähnt wurde, dass sie Ärger machen würde. Sie ist nicht so schlimm wie Nan, aber ich habe den nächsten Band über Reese und Mase noch nicht gelesen, also ist dies noch kein abschließendes Urteil.
Mir ist nur bei den Büchern von Abbi Glines aufgefallen, dass die Männer als Nebencharaktere der absolute Wahnsinn sind und sobald sie ihre eigene Geschichte bekommen, entwickeln sie sich zu dem selben Typ Mann (so war es auch bei Woods). 
Am Anfang ist Mase noch der Traummann mit dem großen Herzen, der immer genau das richtige sagt und am Ende ist er ein genauso ein Neandertaler Typ wie Rush. Es ist nicht, dass ich diese Art von Mann nicht auch interessant finde, aber die Männer verlieren ihre Einzigartigkeit, sobald sie eine eigene Geschichte haben. Das finde ich leider etwas Schade, denn ich fand Mase gerade deshalb so interessant, da er ein ganz anderer Typ als die anderen Herren der Reihe war.
Trotzdem hat es Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und ich freue mich schon, den nächsten Teil in den Händen zu halten.

Was mich außerdem stört ist, dass dieses Buch ein paar Millimeter kleiner als die anderen der Reihe ist. Zusätzlich hat auch die Schriftfarbe auf dem Buchrücken gewechselt. Bei den anderen war Büchern der Rosemary Beach Reihe wurde Abbi Glines immer in unterschiedlichen Rottönen gehalten und der Buchtitel in weiß. Bei diesem ist es anders herum. Ich weiß, dass es nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun hat, aber es stört mich jedes Mal, wenn ich es im Regal stehen sehe und es nicht zu den anderen passt. Das ist aber nicht in meine Bewertung mit eingeflossen, denn es hat nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun.

4 von 5 Federn für Mase und Reese  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen