Donnerstag, 7. Mai 2015

*Rezension* Poppy J. Anderson - Nur ein Kuss

Reihe: Ashcroft Bd.1

Seitenzahl: 411 Seiten 
Veröffentlichung: 25. April 2015

Inhalt:
Amy und Patrick kommen aus zwei völlig verschiedenen Welten, doch das kann sie nicht davon abhalten, sich bis über beide Ohren ineinander zu verlieben. Anfangs erscheint alles perfekt, bis kurz nach ihrer übereilten Hochzeit das Liebesglück der beiden getrübt wird. Amy erkennt, dass sie in Patricks Welt einfach nicht hineinpasst, und sieht keinen anderen Ausweg, als ihn zu verlassen, auch wenn ihr die Trennung das Herz bricht. Jahre später kreuzen sich wieder ihre Wege. Während Amy noch immer Gefühle für Patrick hat, macht dieser den Anschein, sein Leben ohne sie fortgeführt zu haben und glücklich darüber zu sein. Außerdem gibt er ihr deutlich zu verstehen, dass er sie kaum in seiner Nähe ertragen kann. Doch kann hinter der wütenden Fassade eines verlassenen Mannes nicht doch mehr stecken?

Rezension:
Dies ist der erste reine Liebesroman von Poppy J. Anderson. Es geht nicht um Footballspieler oder Hinterwälder, auch nicht um Polizisten oder Feuerwehrmänner. Sondern es geht um einen reichen Firmenbesitzer aus New York und eine, in Rom lebende, Malerin. Sie treffen sich, als Patrick in Rom Urlaub macht. Beide verbringen ein paar romantische Wochen in Rom, ohne dass Amy weiß, dass der Mann ihr gegenüber sehr reich ist und eine eigene Firma besitzt. Ich habe mich dauernd gefragt: Wann sagt er es ihr endlich? 
Als die beiden nach Patricks Urlaub zusammen nach New York gehen ist kurz darauf der erste Teil des Buches schon vorbei und ich dachte mir nur: WAS? 6 Jahre später? Was soll das? Was ist in der Zwischenzeit passiert? Diese Fragen werden alle beantwortet, auch wenn es mich kurz verzweifeln lies.
Ich will nicht zu viel vorweg nehmen und sage auch nicht was in dieser Zeit passiert ist. Durch diesen Zeitsprung blieb es aber durchgehend spannend. Es ist insgesamt eine wunderbare Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen, die nicht aus der gleichen Welt stammen. Nach diesen 6 Jahren müssen sie sich erneut kennen lernen und können vielleicht auch die Vergangenheit hinter sich lassen.
Ich habe wirklich mitgefiebert mit den beiden und habe auf ein Happy End gehofft.
Ich liebe ihre Bücher und habe bis jetzt jedes einzelne gelesen und auch geliebt, aber dieses ist bisher ihr bestes Buch.

5 von 5 Federn für ihre bisher schönste Arbeit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen